+++ Frohe Weihnachten & einen Guten Rutsch in das Jahr 2017 wünscht ihre Freiwillige Feuerwehr Beienheim +++


1300 Stunden Freizeit geopfert
Eigentlich wollte Bürgermeister Bertin Bischofsberger mit großem Gepäck nach Beienheim zur Mitgliederversammlung des Feuerwehrvereins und der Jahreshauptversammlung der Einsatzabteilung reisen. Wegen Lieferschwierigkeiten gibt’s die neue Bestuhlung fürs Feuerwehrhaus aber erst später.

Dafür freuten sich die Wehrleute in den vergangenen Monaten über neue Handschuhe und einen Hochdruckreiniger, die vom Verein angeschafft wurden. Dies sei nur dank der vielen Vereinsaktivitäten möglich, sagte Martina Hass, die dem 237 Mitglieder starken Verein vorsteht.

Wehrführer Sascha Lemp blickte auf ein arbeitsreiches Jahr zurück. Besonders hob er den guten Ausbildungsstand hervor. Im Schnitt absolvierte jedes Feuerwehrmitglied 30 Ausbildungsstunden. Der Einsatzabteilung gehörten 24 Mitglieder, 18 Männer und sechs Frauen. Die Wehr rückte im vergangenen Jahr viermal aus: zu zwei Feueralarmen und zwei technischen Hilfeleistungen. Rund 1300 Stunden ehrenamtliche Arbeit investierten die Feuerwehrmitglieder in Einsätze, Übungen und Brandsicherheitsdienste.

Hauptorganisatorin der Brandschutzerziehung wird künftig Christiane Vetter sein. Die Kindergärten werden von den ortsansässigen Wehren betreut. 100 Stunden ihrer Freizeit opferten die Beienheimer Einsatzkräfte für die Brandschutzerziehung in der Grundschule im Ried und in der Kita Purzelbaum.

Jugendfeuerwehrwartin Jessica Reis berichtete von einem ereignisreichen Jahr für die aktuell vier Mädchen und neun Jungen. Drei von ihnen legten die Jugendflamme Stufe III ab. Im Mittelpunkt stand das 35-jährige Bestehen der Gruppe. 2017 stehe weiterhin Mitgliedergewinnung im Vordergrund. Auch die Ausrichtung eines Berufsfeuerwehrtags ist geplant. Das bisherige Jugendfeuerwehrmitglied Mario Kallnbach gehört nun zur Einsatztruppe.

Nach dem Bericht von Rechner Ronald Fischer und der Kassenprüfer wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Carina Treusch berichtet von der großen Garde, die derzeit aus sechs Mädchen besteht und unter anderem bei den Faschingssitzungen auftritt.

Für 25-jährige Vereinsmitgliedschaft ehrte die Voristzende Sascha Lemp, Markus Philippi und Jessica Reis. Bereits seit 50 Jahren im Verein sind Edgar Hass und Rainer Rosenbecker. Sie erhielten dafür die goldene Vereinsnadel des Feuerwehrvereins. Wehrführer Sascha Lemp beförderte zusammen mit seinem Stellvertreter Michael Wagner Yanic Philippi zum Hauptfeuerwehrmann. Stadtbrandinspektor Michael Paulencu bedankte sich für die gute Zusammenarbeit.

Im Anschluss ließ Bernd Philippi die Zeit von Heinz-Gerhard Fahrenbruch in der Einsatzabteilung Revue passieren, da dieser auf eigenen Wunsch in die Alters- und Ehrenabteilung übernommen wurde. Fahrenbruch war lange Jahre Wehrführer und wirkte auch im Vorstand mit. Auch auf Kreisebene war er mehrere Jahrzehnte aktiv, wofür er bereits mit der Ehrennadel der Deutschen Jugendfeuerwehr in Gold geehrt wurde.



Bei der Beienheimer Feuerwehr stehen Ehrungen an (v. l.): Vize-Vorsitzender René Siegertschmied, Vorsitzende Martina Hass, Markus Philippi, Rainer Rosenbecker, Jessica Reis, Edgar Hass, Wehrführer Sascha Lemp.

Quelle: Wetterauer Zeitung online vom 25.11.2016